Meine Musik

 

Musik ist schön. 

Musik ist Gefühl.

Musik ist Gespräch.

Musik... 

 

Mit 14 Jahren habe ich meine ersten Lieder geschrieben. Klar, Liebeslieder. Und klar, die meisten auf Englisch. Denn wer hat sich 1999 schon mit deutschen Liedtexten rumgeschlagen? Ein paar wenige. Gott sei Dank. Die Reformatoren, die deutsch wieder flüssig machten für die Poeten. 

Die Zettelwirtschaft der Lied-Ideen wuchs. Doch immer fühlte es sich an, wie Anlauf nehmen und das Ziel nicht erreichen. Nie war ich zufrieden. Ich hatte zu viel kopierte Ideen im Kopf, zuviel "so muss das klingen".

 

2018. Silvester. " Hey Gott, ich brauche dringend eigene Lieder. Staub mich ab, mach mich frei zu schreiben." Eigene Lieder, die ich selber gerne höre. Meine Musik. 

 

Juni 2018. SCHOEN-Konferenz, Augsburg. "Eine Konferenz auf der Suche danach, was Kreativität morgen heißen kann. Voller Geist. Voller Exzellenz. Und dabei so richtig gut drauf. Es ist Zeit für eine Revolution der Schönheit."  Und so war es. Für mich. Es war ein Feuerwerk exzellenter Kunst. Ein kaum zu bündelnder Blumenstrauß an Menschen mit Herz und Begabung, die auf ihre einzigartige Weise gezeigt haben, was schön ist. In dieser Zeit, drehte Gott in mir einen Schlüssel um. Plopp. Fluss. Idee. Text. Musik. Tatataa. Happy. Manchmal brauchen wir Einen, der den Schlüssel dreht. Danke Jesus!

 

Ich liebe Musik. Bin gespannt, was die Liederlust noch bringt. 

Bis dahin, hier als Kostprobe, drei Teaser. 

CD in process.