Leder wie Leben

In unbequemen Zeiten einmal Platz nehmen.
Der Sessel gibt sanft nach, das Leder ist weich, an manchen Stellen angerauht.

Ein Sessel wie eine Umarmung.
Mit Geschichte.
Von vorangegangenen Platznehmern in vergangenen Zeiten.
Leder wie Leben.

Bequem sitze ich da und denke nach über unbequeme Zeiten.

Sie hat es immer schon gegeben.
Was um mich geschieht ist nichts neues unter der Sonne.

Rauhes Leben.

Lass mal Geschichten lesen von den Alten.

Von vergangenen Unbequemlichkeiten.
Von Trotz und Trost.
Von weichen Umarmungen.

Von Hoffnung auf Morgen.
Mitten im Heute.

Du reichst mir die Hand.
Ich stehe auf.